Branche trifft sich persönlich – ganz sicher!

Live und ganz echt: Aussteller und Fachbesucher der industriellen Automatisierungsbranche freuen sich auf die Präsenzmesse Motek/Bondexpo vom 05. bis 08. Oktober 2021 in Stuttgart. Das traditionelle und bewährte Messeduo ist in voller Vorbereitung.

Die 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – und die 14. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie – wird vom 05. bis 08. Oktober 2021 als Präsenzmesse stattfinden. „Live, persönlich und ganz echt werden sich unsere Aussteller und Fachbesucher austauschen können“, freut sich Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters die P. E. SCHALL GmbH & Co. KG. „Die Branche wartet darauf!“ „In der Tat finde ich es sehr wichtig, dass die Motek als Präsenzveranstaltung umgesetzt wird“, meint auch Jürgen Noailles, Geschäftsführer der Stein Automation GmbH in Villingen-Schwenningen sowie Mitglied im Vorstand der VDMA-Fachabteilung Integrated Assembly Solutions. „In der Investitionsgüterbranche ist es wichtig, Kunden Vertrauen und Sicherheit zu bieten. Dies ist über einen persönlichen Austausch zum Beispiel auf der Motek gegeben.“ Auch Anita Renc, Chief Sales Officer der Afag Engineering GmbH, bereitet sich mit ihrem Unternehmen auf die Präsenzmesse vor. „Die Motek ist nicht nur eine Traditionsmesse, sondern auch ein Spiegel der aktuellen Technologien und Entwicklungen in der Automation. Es ist wichtig, dabei zu sein und auch im Sinne des Standortes Europa den wichtigen Dialog mit Kunden und Partnern wieder in Gang zu setzen.“
 

Sonderthema 3D-Druck und junge Unternehmen

Mit Sonderschauen neuen Themen setzt der Messeveranstalter den Fokus auf neue Technologien und deren praktische Umsetzbarkeit im modernen industriellen Produktionsalltag. Beispielsweise wird die „Arena of Integration“ (AoI) an zentraler Stelle in Halle 1 mit Showcases die durch Software abgebildeten Geschäftsprozesse anschaulich sichtbar und erlebbar machen. Sie zeigt, wie Vernetzung von Software und Montagetechnik funktioniert und welche tragende Rolle dies im Rahmen der Digitalisierung von Fertigung und Montage spielt. So wird der Fachbesucher bei der Umsetzung der Digitalisierung im eigenen Unternehmen unterstützt und inspiriert.

Ebenfalls ein Themenhighlight in Halle 1 wird die „Sonderfläche 3D-Druck“, wo Anbieter von 3D-Druckern für den industriellen Einsatz, Material-Anbieter für den 3D-Druck sowie Auftragsfertiger für 3D-Druck-Teile und -Baugruppen ihre Lösungen und Services präsentieren. Besonders jene Branchen profitieren von der Technologie, die Kleinserien oder Sonderbauteile herstellen. Dazu können Ersatzteile zählen, Vorrichtungen, Halterungen und Gehäuse. Im industriellen Alltag sind Produkte der additiven Fertigung zwar längst angekommen, doch das Feld der neuen Möglichkeiten ist schier unendlich: absolute Konstruktionsfreiheit, freies Produktdesign, bionische Strukturen, Hinterschneidungen, Überhänge, Leichtbaustrukturen. Auf der Motek werden Highlights gezeigt – nicht nur Konstrukteure werden sich freuen!

Schließlich wird auch die Start-up-Area in Halle 1 zum Besuchermagneten. Die Motek/Bondexpo will jungen Unternehmen, die ihre innovativen Automatisierungsideen vorstellen, mit der Sonderfläche explizit eine Plattform geben. Ziel ist es, aus den Produktideen und Neuheiten-Präsentationen realisierbare Lösungen für den industriellen Alltag zu generieren.
 

Hygienekonzept steht

Für die Branche der Produktions- und Montageautomatisierung sowie Füge- und Klebtechnologie ist die Motek samt der komplementären, vollständig eingebundenen Bondexpo eine der wichtigsten Fachveranstaltungen, weil sie als Leitmesse für die Welt der Automation das geeignete Produkt- und Leistungsportfolio up to date zeigt – Komponenten, Baugruppen, Subsysteme und Komplettanlagen samt Robotik. „Herausforderungen wie Effizienz, Nachhaltigkeit, Kostendruck, Fachkräftemangel und zunehmende Produktindividualisierung haben an Schärfe zugenommen“, gibt Bettina Schall zu bedenken. „Deshalb ist es für die Unternehmen der industriellen Produktion und Automatisierung jetzt so wichtig, sich fachlich auszutauschen und neue Lösungen und Investitionsvorhaben konkret zu diskutieren. Dazu wird ihnen die Motek/Bondexpo in bekannter und bewährter Weise den richtigen Rahmen geben – ganz sicher!“ Der Messeveranstalter Schall lehnt sich in vollem Umfang an das Hygienekonzept der Messe Stuttgart an, das komplett behördlich abgestimmt und auf der Basis der allgemeingültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ausgeführt ist. https://www.messe-stuttgart.de/besucher/aktuelles/hygienekonzept-safe-expo/